Erholung im Handumdrehen: Verwandle dein Bad in einen Wellness-Tempel

Ab und zu hat jeder eine Auszeit verdient - einen ruhigen Moment an einem friedlichen Ort, weit weg vom Alltagsstress. Leider ist es nicht immer so leicht, die Zeit für einen wohlverdienten Wellness-Urlaub zu finden... außer, du verwandelst dein Badezimmer in eine exklusive, erholsame Wohlfühl-Oase.

Eine freistehende Badewanne in einem lichtdurchfluteten, weißen Badezimmer.

©Stocksy 

Ein aufgeräumtes Badezimmer bietet Raum für Entspannung

Weniger ist mehr. Ein aufgeräumtes Badezimmer kann helfen, die eigenen Gedanken zu ordnen; Unordnung dagegen stört positive Energien und lässt auch großzügige, saubere Räume chaotisch und ungepflegt wirken. In einem unaufgeräumten Bad findet das Auge, und somit die Seele, keinen Ruhepunkt.

Der erste Schritt auf dem Weg zum Home-Spa ist Ausmisten. Verstau alles, was nicht griffbereit stehen muss. Möglichst viel entsorgen oder in Schränken und Schubladen verschwinden lassen und den Rest in schöne Kisten, Retro-Döschen oder Holzschatullen packen. Das schafft puristische Oberflächen und einen eleganten Look.

Zurückhaltend dekorieren

Zwischen geschmackvoller Inneneinrichtung und Deko-Kitsch ist ein schmaler Grat, eine sorgfältige Auswahl ist das A und O. Zu viel des Guten ist, naja, eben zu viel. Denk beim Dekorieren an die vier Grundprinzipien der Raumgestaltung:

  • Flow: Wie gut passt ein Objekt in seine Umgebung? Beachten Sie Proportionen, Größe und Form.
  • Wirkung: Ist ein mutiges Statement-Teil nötig? Hat es genug Raum, um seine Wirkung zu entfalten? Selektier sorgfältig, denn zu viele auffällige Objekte schaffen Unruhe.
  • Wärme: Verleiht etwas dem Raum Wärme, Charakter oder Bedeutung, oder ist es einfach nur ein Platzhalter?
  • Textur: Was könnte die bereits im Bad vorhandenen Materialien ergänzen? Verschiedene Texturen verleihen einem Raum Tiefe und machen ihn interessanter, ohne aufdringlich zu wirken.

Probieren geht über Studieren; Platzier ein Dekoelement, tritt einen Schritt zurück und betrachte es mit kritischem Auge. Sei ehrlich und kompromisslos, es lohnt sich.

Natürlicher Lifestyle

Was wäre eine Wellness-Oase ohne lebendige, natürliche Elemente? Pflanzen bringen wie durch Zauberhand Leben und Stil in einen Raum. Sie lockern nicht nur die Umgebung auf und brechen mit harten Linien, sondern verleihen auch jedem Raumkonzept eine wertvolle Haptik. Die meisten Pflanzen machen sich außerdem nützlich: sie binden die Feuchtigkeit, reduzieren dadurch Muff und Moder, und verbessern das Raumklima. In Ihrer Vielfalt bietet die Pflanzenwelt etwas für jeden Stil und Geschmack – von wilden Farnen, über schwer angesagte Sukkulenten, bis hin zur eleganten Schönheit der Orchideen.

Das Luxus-Verwöhnprogramm

Exklusive Spas benutzen keine billigen Handtücher. Das selbe sollte für deinen Home-Spa gelten. Verwende in deiner Wellness-Oase nur hochwertige Produkte, denn wenn es um Erholung geht, dann ist das Beste gerade gut genug.

Bei der Wahl der Handtücher führt kein Weg an ägyptischer Baumwolle vorbei – sie wird von Hand gepflückt und fühl sich weich und flauschig an. Badetücher sollten schön groß sein (100cm x 150cm) und eine Gewebedichte von mindestens 600 Gramm pro Quadratmeter aufweisen.

Ähnlich großzügig solltest du mit allen Wellness-Produkten verfahren. Füll ein Holzregal mit hochwertigen Kosmetika für ein optimales Entspannungsbad:

  • Probiotische Seife für eine gesunde Hautflora
  • Badesalz für eine ausgewogene Versorgung mit Nährstoffen und Mineralien
  • Aroma-Badezusätze oder ätherische Öle mit Lavendel, Pfefferminz und Orange lösen Verspannungen und helfen beim Abschalten.
Nahaufnahme von zwei Kerzen, Spa-Produkten, Handtüchern und Badesalz.

©Stocksy

Sandelholz und Eukalyptus wirken entspannend und regenerierend.

Eine Frau entspannt in der Badewanne.

©Stocksy

Wellness entsteht durch Komfort und Luxus.

Ein Metalltablett mit Kerzen, einer Karaffe, einem Kännchen und Lavendel.

©Stocksy

Wellness verwöhnt alle Sinne.

Der Duft der Entspannung

Manche Düfte riechen nicht nur gut, sondern haben auch ganzheitliche Heilkräfte. Professionelle Spas nutzen Aromatherapie, um das allgemeine Wohlbefinden zu verbessern. Lass dich von den Profis inspirieren und statte deine Wellness-Oase mit der perfekten Duftmischung aus – sei es in Form einer Duftkerze oder mit ätherischen Ölen in einer Aromalampe.

Lavendel zum Beispiel wirkt antibakteriell, entzündungshemmend und beruhigend, während Sandelholz den Blutdruck senkt, Alterserscheinungen vorbeugt, entkrampfend wirkt und einen klaren Kopf schafft. Gemeinsam wirken diese beiden Düfte entspannend und regenerierend. Weitere Favoriten sind Kombinationen aus Teebaumöl, Eukalyptus und Bergamotte.

Ein Fest für die Sinne

Ein Spa-Besuch sollte ein sinnliches Erlebnis sein, denn wahre Entspannung ist nur dann möglich, wenn alle Sinne angesprochen werden. So geh auf jeden einzelnen ein:

  • Sehen: Stimmungsvolles Licht
  • Hören: Beruhigende Instrumental-Musik oder Naturklänge
  • Fühlen: Luxuriöse Bademäntel
  • Riechen: Duftkerzen
  • Schmecken: Ein Glas Champagner mit Erdbeeren, Pralinen oder Kräutertee