Alles, was du über die Kunst des Hygge wissen musst

In einer schnelllebigen Welt voller Emoji und Hashtags ist es nicht leicht, die Zeit und den Raum zu finden, um wirklich präsent zu sein. Man muss sich bewusst bemühen, die einfachen Dinge im Leben zu sehen und schätzen. Diese Stille und Balance zu erreichen ist eine Kunst für sich. Mehr noch – es ist ein Konzept; eines namens „Hygge”. Ursprünglich aus Dänemark, erobert Hygge die Welt im Sturm und gibt dem 21. Jahrhundert die Gelegenheit zum Durchatmen, die unsere Zeit so dringend braucht. Klingt verlockend? Hier ist alles, was du wissen musst…

Die Kunst des Hygge

Ein loderndes Feuer, eine kuschlige Decke, ein Weidenkorb voller Tannenzapfen – das sind die Bausteine eines Konzepts, das das Leben anerkennt und an erste Stelle setzt. Bei Hygge geht es nicht um materiellen Besitz. Es geht darum, die gemütlichen, charmanten und besonderen Elemente in alltäglichen Dingen, Orten und Situationen zu finden. Hygge ist nicht ortsgebunden, sondern es gibt uns die Gelegenheit, uns auf die einfachen Dinge zu konzentrieren, die uns Vergnügen, Freude, Ruhe und Vertrautheit bringen. Es geht dabei um Atmosphäre, Erfahrung und Gemeinsamkeit.

Hygge für Anfänger

Es mag einfach klingen, aber ein hyggeliges Leben hat auch seine Herausforderungen. Die Welt ist im 21. Jahrhundert voller Ablenkungen. Um Zeit, Raum und Ruhe zu finden, muss man sich bewusst bemühen und festlegen. Diese fünf Tricks helfen dabei:

1. Zeit für Hygge finden

Es ist leicht, Ausreden zu finden – vor allem unter einem Berg von Emails, Abwasch oder Wäsche. Doch wenn du eine feste Hygge-Auszeit einplanst, hältst du dich eher daran.

2. Listen machen

Schreib Dinge auf, die du ausprobierst, Orte, die du besuchst, Essen, das du kostest und Traditionen, die du feiern willst. Halte alles schriftlich fest – das macht es echt und greifbar… dann verpflichtest du dich dazu, deine Ideen in die Realität umzusetzen.

3. Alle involvieren

Ebenso wie eine Wertschätzung für die einfachen Dinge im Leben, geht es bei Hygge um Verbundenheit, Beziehungen und Gemeinsamkeit. Hol deine Familie mit an Bord und verpflichtet euch gegenseitig dazu, aus gemeinsam verbrachter Zeit besondere Momente zu machen.

4. Abschalten

Technologie ist praktisch, wenn du unbedingt wissen willst, was deine ehemaligen Schulfreunde zum Frühstück gegessen haben, aber sie ist auch die größte Hürde zu wahrer, unmittelbarer Verbundenheit. Wenn du dir Hygge wünschst, dann solltest du alle Elektrogeräte weit, weit weglegen.

5. Spazierengehen

Manchmal ist es schwierig, abzuschalten. Wenn es dir schwer fällt, die Ablenkungen zu ignorieren, lass dein Telefon zu Hause und mach einen Spaziergang (alleine, mit Freunden oder mit der Familie). Atme die frische Luft ein, nimm deine Umgebung wahr und suche Verbindungen zu anderen Menschen, mit der Natur als Vermittler.

Mache dein Zuhause hyggelig

Wenn du ein wirklich hyggeliges Leben führst, muss dein Zuhause mitspielen. Glücklicherweise ist Stimmung alles, und die kannst du selbst schaffen. Mit diesen fünf Methoden verwandelst du dein Heim in das optimale Hygge-Umfeld:

1. Kerzen

Hat jemand Stimmung gesagt? Kerzen sind der einfachste Weg, eine warme Stimmung zu schaffen. Bring noch mehr Sinne ins Spiel, indem du eine Duftkerze anzündest oder eine Duftlampe mit ätherischen Ölen.

2. Grünzeug

Natürliche Elemente wie Pflanzen, Tannenzapfen, Muscheln, Zimtstangen, Zweige und offene Kaminfeuer bringen uns der Natur näher und schaffen eine friedliche Stimmung.

3. Texturen zum Anfassen

Nutze Kissen, Überwürfe und Decken, um kuschlige Ecken zu schaffen, die deine Sinne ansprechen und dich daran erinnern, innezuhalten, zu atmen und mit allen Sinnen zu genießen.

4. Entrümpeln

Werde unnötigen Ballast los, indem du Dinge spendest, die du nicht mehr brauchst. Mit Schlamperkörben, Kisten und Aufbewahrungsplätzen bleiben Räume frei und entspannend.

5. Handgemachtes

Dekoriere mit Objekten und Bildern, die dir persönlich wichtig sind: Handgemachtes, Kunst, Souvenirs, Postkarten und alles, was Erinnerungen weckt und schöne Assoziationen entstehen lässt.