Romantisch bis Rock: Die heißesten Schmuck-Looks für 2018

Was hat eine auffällige Diamantenkette mit Perlen-Ohrsteckern gemeinsam? Abgesehen davon, dass beide ziemlich gut zu deinem Kleinen Schwarzen passen, sind sie auch beide wichtige Helfer für deine Selbstdarstellung. Schmuck bietet einen Einblick in die Stimmung, den Stil und die Individualität seiner Trägerin. Er zeigt der Welt auf subtile Art, wie du denkst, fühlst und was du willst. Mit den Schmucktrends des Jahres kannst du jedem Look deinen persönlichen Stempel aufdrücken. Bereite deine Schmuckschatulle vor: hier sind die heißesten Looks für 2018. Finde deine Favoriten…

Vom Laufsteg

In der Schmuckwelt tut sich was – von unkonventionellen Kombinationen und gewagten skulpturalen Designs, bis zu ausgefallenen Punk-Styles. Bereit für Inspiration? Das sind die fünf heißesten Trends vom Laufsteg:

1. Barock-Revolution

Überladene, vom Viktorianischen Stil inspirierte Ketten, Halsbänder, Ohrringe und Ringe haben den internationalen Laufstegen mehr als nur einen Hauch von Hochadel verliehen. Die dramatischen Teile, die bei Alexander McQueen, Balenciaga und Dolce & Gabbana gezeigt wurden, weisen darauf hin, dass 2018 ein königliches Jahr wird.

2. Unkonventionelle Klunker

Riesige Ringe, Ohrringe bis zu den Schultern, funkelnde Ohr-Manschetten und protzige Halsbänder erleuchteten Laufstege von Isabel Marant bis Naeem Khan, Chanel und Saint Laurent. Mache dich in der unmittelbaren Zukunft bereit für auffällige, ungewöhnliche und glänzende Entwürfe.

3. Kombinieren geht über Studieren

In diesem Jahr werfen wir alle Regeln über Bord. Einer der verspieltesten Laufsteg-Trends ist das Kombinieren unterschiedlicher Ohrringe. Wilde, asymmetrische Konstellationen verschiedener Texturen, Größen und Formen gab es bei Oscar de la Renta, Roberto Cavalli und Versace zu bewundern.

4. Transparent

Skulpturale Formen gepaart mit transparentem Kunststoff bilden einen weiteren Look der Saison. Übergroße Wassertropfen bei Chanel, Hermès und Altuzarra erinnern an die 80er.

5. Punk-Wiederauferstehung

Rock hat sich den Weg in die erste Reihe gebahnt und Punk ist auf dem Gucci-Laufsteg wiederauferstanden, mit abgefahrenen Septum-Piercings und Hundehalsbändern. Bei Balmain trugen die Models schwarze Leder-Choker und bei Philipp Plein rebellische Nagel-Piercings.

Die Qual der Wahl…

Bei so viel Glitzer und Glamour fällt die Entscheidung schwer. Kann man Trends folgen, ohne seine Individualität zu verlieren? Klar. Mit diesen sechs Schritten findest du heraus, welcher Schmucktyp du bist:

  1. Kleidung
    Wenn du deinen Schmuck nicht auf nackter Haut tragen willst, dann sollte er zu deiner Garderobe passen. Sieh deine Kleidung an – ist sie konservativ? Elegant? Lässig? Bunt? Frage dich, welcher Schmuck die Kleidung, die du besitzt, am besten ergänzt.
  2. Zweck
    Warum willst du neuen Schmuck? Soll er deine Kleidung unterstreichen oder ein eigenständiger Blickfang sein? Wirst du ihn jeden Tag tragen oder nur bei besonderen Anlässen? Wenn du den Zweck kennst, dann bist du schon einen Schritt weiter.
  3. Persönlichkeit
    Wenn du noch nie Stacheldraht als Schmuck getragen hast, dann wirst du jetzt wahrscheinlich auch nicht damit anfangen. Mode ist zwar zum Experimentieren da, also schränke dich nicht zu sehr ein, aber sei trotzdem ehrlich. Wenn ein Look nicht zu dir passt, dann passt er eben nicht.
  4. Körper
    Du willst Aufmerksamkeit auf deinen Ausschnitt lenken? Trage eine Kette, die darauf hinweist. Du willst lieber davon ablenken? Auffällige Ohrringe dürften genau das tun. Lange V- oder Y-förmige Ketten strecken optisch, während wuchtige, klobige Teile das Gegenteil bewirken. Denke daran, was du betonen willst und finde dann den passenden Schmuck.
  5. Langlebigkeit
    Bevor du dich für ein Schmuckstück entscheidest, denke darüber nach, wie lange es dich begleiten soll. Ist es etwas, das du kurze Zeit heiß und innig lieben wirst oder wünschst du dir eine lange, glückliche gemeinsame Zukunft?
  6. Höre auf dein Gefühl
    Egal, ob es auf unserer Liste steht – ein Schmuckstück, in das du dich verliebst, ist das richtige Schmuckstück für dich. Steh dazu! Wie Coco Chanel einst sagte, „Schönheit beginnt in dem Moment, in dem du entscheidest, du selbst zu sein.”