Die einflussreichsten Stilikonen und ihre Lieblingsstücke

Modetrends kommen und gehen, aber manche Teile bleiben unantastbar – immerwährende Glanzstücke, die im Laufe der Jahre zu ewigen Modeklassikern avancieren und in jeden Kleiderschrank gehören. Hinter jedem steckt eine stilvolle, bahnbrechende Frau, die den Look berühmt gemacht hat. Wir werfen einen Blick auf zehn legendäre Stilikonen und die Lieblingsstücke, denen sie zur Popularität verholfen haben…

1. Coco Chanel – das Kleine Schwarze

Was hat Coco Chanel eigentlich nicht gewagt? Der unbeirrbare Mode-Superstar war die kreative Kraft hinter dem berühmten Chanel-Tweedkostüm, die Handtasche Chanel 2.55 und natürlich das Kleine Schwarze. Das liebevoll als LBD (Little Black Dress) bezeichnete Kleidungsstück taugte nur für Beerdigungen, bis Chanel es zum Teil der modischen Grundausstattung jeder Frau machte.

2. Vivienne Westwood – Korsett

Bekannt wurde sie, nachdem sie Punk und New Wave in den Fokus der Modewelt rückte, aber Vivienne Westwood ist auch verantwortlich für die Verwandlung des längst vergessenen Korsetts in ein cooles, modernes Must-Have. Die Queen der modischen Innovation, die britische Subkultur in den Mainstream brachte, hat auch die lässigen Piraten-Hosen, Unterwäsche als Oberbekleidung und natürlich die Mini-Crini, einen Mini-Reifrock, populär gemacht.

3. Grace Kelly – Kelly Bag

Die glamouröse Schauspielerin wurde schon für ihren Stil und ihre Schönheit verehrt, bevor sie zur Prinzessin wurde. Viele ihrer Outfits dienen auch heute noch als Inspirationsquelle. Verewigt wurde ihr Stil allerdings in der Hermès-Tasche, hinter der sie ihren schwangeren Bauch versteckte. Sie wurde ihr zu Ehren in „Kelly Bag” umbenannt.

4. Marlene Dietrich – Marlenehosen

Bevor Frauen in Hosen ein ganz normaler Anblick waren, schockte die Dietrich die Welt mit ihrem Auftritt in einem Kleidungsstück, das Männern vorbehalten war. Im Film Marokko zeigte sie sich zum erstem Mal in dem Look, der untrennbar mit ihrem Namen verbunden bleibt: den eleganten, weit geschnittenen Marlenehosen.

5. Marilyn Monroe – Cateye-Brille

Vom Chansonette-BH und vielen funkelnden Diamanten-Freunden, bis hin zum berühmten weißen Neckholder-Kleid, das in der aufsteigenden Luft eines Lüftungsgitters flattert, hatte die Monroe definitiv einen wiedererkennbaren Look. Wirklich danken sollte die Modewelt ihr aber dafür, dass sie Cateye-Brillen beliebt machte. Die Nachfrage stieg rasant, nachdem Marilyn in Wie angelt man sich einen Millionär? ein Gestell in Katzenaugen-Form trug.

6. Jane Birkin – Birkin Bag

Die amerikanische Schönheit mit der Zahnlücke wurde für ihre Korbtaschen und ihren unaufgeregten Stil bewundert. Mit ihrem Look war sie die Königin des 70s-Style, aber das begehrteste Teil aus den Kronjuwelen ihrer Regentschaft ist die Hermès Birkin bag. Angeblich beschwerte sich Birkin auf einem Flug mit Hermès-Chef Jean-Louis Dumas, dass sie keine gute Tasche für Wochenend-Trips finden konnte. Er merkte sich die Beschwerde und schuf die Birkin Bag.

7. Jacqueline Kennedy Onassis – Pillbox-Hut

Jackie-O hat das pinke Chanel-Kostüm, das sie am Tag des Anschlags auf John F. Kennedy trug, genauso berühmt gemacht wie ellbogenlange weiße Handschuhe. Wirklich ins Mode-Rampenlicht gerückt hat sie aber ihr Pillbox-Hut. Designer Halston, der damals als Hutmacher bei Bergdorf Goodman tätig war, schuf den geometrischen Hut ohne Krempe, der bis heute ihr Markenzeichen und das krönende Accessoire ihres eleganten und zeitlosen Stils bleibt.

8. Brigitte Bardot – Bardot-Top

Es kommt nicht oft vor, dass eine ganze Ausschnitt-Form nach einer Person benannt wird, aber Brigitte Bardot war eben genau so einflussreich. Die französische Schauspielerin und Modeikone, die auch den Bikini popularisiert hat und half, flache Ballerinas zu entwerfen, trug so oft schulterfreie Looks, dass solche Ausschnitte „Bardot” getauft wurden.

9. Diane von Furstenberg – Wickelkleid

1972 von der Stilikone selbst entworfen, war das Wickelkleid sofort heiß geliebt, da es den weiblichen Körper so perfekt verhüllt. Über 40 Jahre später ist es immer noch ein wichtiges Mode-Basic und der typische Look der innovativen Designerin.

10. Iris Apfel – Riesenbrille

Die bunte, schrullige und brillante Iris Apfel wird nicht nur für ihre Arbeit als Innenarchitektin und ihren beruflichen Erfolg bewundert, sondern auch für ihre gewagten Modestatements, vor allem ihre einzigartigen Brillen. Die dicken, runden Gestelle im Eulenlook machen sie auch inmitten der Modeelite wiedererkennbar.